?>

Ostseestadt Naantali

Naantali ist eine äußerst attraktive kleine Stadt mit rund 19.500 Einwohnern. Touristen lieben Naantali wegen der sehenswerten Altstadt und der herrlichen Lage direkt am Meer. Naantali liegt im äußersten Südwesten Finnlands in der Provinz Varsinais-Suomi. 

Das ist auch ein Pluspunkt: Hier im Süden ist das Klima nicht so kühl wie oben im Norden - im Sommer können durchaus mal Temperaturen über 20 °C erreicht werden. Naantali ist auch leicht erreichbar. Von Turku aus fahren Linienbusse 15 km in Richtung Westen nach Naantali. Ein Besuch lohnt sich. Kein Wunder, dass Ferienhäuser in Finnland gerade in dieser Region gefragt sind.

Vom Kloster zum Kurort: Die Altstadt von Naantali

Naantali gilt als kulturelles Kleinod Finnlands. Es ist eine der ältesten Städte des Landes. Alles begann mit der Gründung eines Klosters im Jahr 1443. Daraufhin entwickelte sich nach und nach die Stadt rund um das Kloster. Mit Einführung der Reformation im 16. Jahrhundert wurde das Kloster geschlossen. 

Die sehenswerte mittelalterliche Kirche - um 1500 aus Stein errichtet - gehört heute der evangelischen Kirchengemeinde. Das Gotteshaus ist sehenswert. Der Kirchturm wurde 1794 - 1797 im Barockstil erbaut. Die Kirche ist zwar aus Stein, aber die farbenfrohen Häuser der Altstadt sind fast alle aus Holz. I

n den hübschen Gassen der Altstadt laden Galerien, Schmuckgeschäfte und Boutiquen zum Shoppen ein. Wer sich für die Geschichte der Stadt und der Region interessiert, stattet dem städtischen Museum in der Altstadt einen Besuch ab. Es besteht aus zwei Gebäuden mit ulkigen Namen: "Humppi" und "Hiilola" und zeigt u.a. archäologische Funde und beleuchtet die Geschichte der Stadt im 19. Jahrhundert. Rund um die Museumsgebäude erstreckt sich ein Rosengarten. Auch die Quelle "Viluluoto" (samt Pavillon) ist im Museumspark zu finden. 

Diese Quelle sorgte dafür, dass Naantali zeitweise als Kurort dienen konnte. Von 1863 bis 1962 besaß Naantali einen Kurbetrieb. Seit den 1980-er Jahren erinnert ein modernes Spa-Hotel ein wenig an diese Zeiten.

Video: Naantali, Finland

Hafen und kleine Inseln: Vieles ist zu entdecken

Das ehemalige, 1962 stillgelegte Kurhaus steht am Hafen. Heute ist ein Restaurant darin untergebracht. Im Hafen liegen Segelboote vor Anker und auch das alte Dampfschiff "Ukkopekka". 

Familien mit Kindern besuchen gern das "Muminland" auf der Insel Kailo ganz nah bei Naantali. Es ist ein Freizeitpark, der sich den Mumins widmet. Das sind Fabelwesen, erfunden von der Schriftstellerin Tove Jansson (1914 - 2001), die viele Kinderbücher zum Thema "Mumins" verfasst und illustriert hat. Auch die Abenteuerinsel Väski, nicht weit von Naantali und per Schiff von der Altstadt aus erreichbar, ist für Kinder interessant. 

Dort können sie in einem Seeräuberhafen und in einem Fischerdorf spielen. Und dann wäre da noch die kleine Insel Luonnonmaa. Auf dieser Insel steht ein Gutshaus (erbaut 1914 - 1916), das heute dem finnischen Präsidenten als Sommerresidenz dient. Der Rosengarten rund um das Gutshaus ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Ferienhaus in Finnland

Ferienhaus in Finnland

Finden Sie bei uns Ihr traumhaftes Ferienhaus in Finnland für Ihren nächsten Urlaub.

Zur Startseite

Ferienhäuser in Finnisch Lappland

Ferienhaus Kymenlaakso

Ferienhaus Nordösterbotten

Ferienhäuser in Ostfinnland